Grub: Error 17

Ich habe mir heute zum Test das neue Fedora Core 6 installiert. Ich bin nämlich von der neuen compiz/AIXGL-Erweiterung sehr angetan (das ist das mit den “elastischen” Fenstern und dem 3D-Würfel als Desktop-Umschaltung). Leider funktioniert das im Moment mit meiner Radeon 9500 nur mit Schachbrettmuster aber das ist eine andere Baustelle.

Nach dem Download des 3.3 GB großen DVD-ISO und anschließender Installation (Installer sieht sehr gut aus!) kam erst einmal die große Ernüchterung: mein Dual-Boot-System blieb mit Grub Error 17 stehen.

Nach ein wenig Recherche im Netz bin ich auf folgendes Forum-Posting gestoßen, welches mein Problem gelöst hat:

Ok, this is actually quite a common issue (Error 17!) and it is due to the fact that you spot .. root() isn’t set correctly.

After you change the root.. you do actually then need to reinstall the grub settings .. so that it now knows the changes.

So:
# grub
grub> root (hd1,1)
grub> setup (hd0)

hd1,1 = hdb2
hd0 = hda .. which is the master boot record.

That should do it.

You should ensure that /boot/grub/device.map contains an entry for the second disk.. for instant this is mine: (…)

Anfangs etwas verwirrend, wird schnell klar was das Problem ist wenn man sich die Partitionstabelle der Festplatten mit fdisk -l ausgeben lässt und auf einem Blatt Papier aufschreibt was nun hd1,4 usw. ist 😉
Das ganze funktioniert prima mit dem Rescue-System der Installations-DVD. Dazu die DVD einlegen, den Rechner starten und mit linux rescue ins Rescue-System wechseln. Nach der Wahl der Sprache und einem Scan nach vorhandenen Fedora-Core-Installationen landet man mit chroot /mnt/sysimage “in” der Installation und kann Grub umkonfigurieren. Aus demselben Grund (falsche Zuordnung der Partitionen) wollte übrigens auch mein Windows nicht mehr booten.

One Reply to “Grub: Error 17”

  1. Ich habe mir mit der Zeit angewöhnt, zu Rescue-Zwecken immer ne Knoppix CD/DVD rumfliegen zu haben, da ich ne zeit lang mehrere verschiedene Distris durchprobiert habe und hinterher davon angenervt war, wie wenig Tools einem so manches Rettungssystem zur Verfügung stellt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *